Tagesgebete

Download

Auswahl von „Sonntagsgebeten“ (=Tagesgebeten) aus dem niederländischen Dienstbuch

 

Advent 1                    Du – Worte der Verheißung sprichst du

zu den Menschen, die Ausschau halten

und sich danach sehnen, dass du kommst.

Bring den Frieden näher,

auf den die Welt wartet,

und lass uns erfahren,

wer du bist für uns,

heute und alle Tage unseres Lebens. (13)

 

Christnacht 2              Ewiger und Unsichtbarer,

du willst unser Gott sein,

öffne deinen Himmel

und mach es hell auf Erden,

dass wir in den Augen des Kindes,

das in dieser Nacht geboren ist,

dein Angesicht erkennen

und für immer wissen,

wie sehr du uns lieb hast

und mit uns sein willst

alle Tage und Nächte unseres Lebens

bis in Ewigkeit. (29)

 

Neujahr 3                    Du – Ewiger,

du bist der Anfang aller Dinge,

an diesem Tag kommen wir zu dir

mit der Bitte um Segen,

mit der Bitte um das Wort,

das uns unter den Namen stellt,

den Namen deines Sohnes,

und die uns zu deinen Kindern macht,

die leben in dem Licht,

das uns Kraft und Halt gibt,

heute und bis ans Ende unserer Tage. (44)

 

Epiphanias 4               Ewiger – dessen Weisheit

alle menschliche Weisheit weit übertrifft,

in deinem wunderbaren Licht

willst du nach uns suchen

und uns zur Ruhe bringen.

In einem kleinen Menschenkind

bist du unter uns erschienen,

wir bitten darum,

dass wir in diesem dich wahrnehmen

als den Morgenstern,

das Licht, das uns vorausgeht

alle Tage unseres Lebens

und bis in Ewigkeit. (50)

 

Fastenzeit 5                Deine liebevollen Augen, Gott,

sehen genau, was wir nötig haben.

Darum bitten wir dich voll Vertrauen:

Räum weg in uns,

was dir im Wege steht,

und rüste uns aus

mit allem, was uns hilft,

zu tun, wozu wir berufen sind. (83)

 

Fastenzeit 6                Du –

Zuflucht und Halt für die Menschen,

wir müssten auf Erden

heimatlos und Fremdlinge sein,

wenn du uns nicht

entgegengekommen wärest

in dem Geleitsmann (Führer) zum Leben,

in Jesus, dem Christus.

Er möge uns lehren, was Leben ist

und uns geleiten in dein Reich

in dieser Zeit und in unserem ganzen Leben. (94)

 

Karfreitag 7                Heiliger, Unsterblicher,

hier stehen wir vor dir

und haben nichts in unseren Händen,

als Menschen in einer Welt,

wo Hass und Zwietracht herrscht,

wo Unrecht und Kummer drückt.

Erlöse uns davon

durch die Kraft der Liebe,

die stärker ist als der Tod.

Um seinetwillen, der ein Mensch der Liebe war

und für uns ein Mann der Schmerzen wurde,

Jesus, dein Sohn, unser Lebenslicht,

zu dieser Stunde und in Ewigkeit. (131)

 

Ostern 8                     Du – der uns Menschen herausführt

und vom Tod errettet:

Lass dein Wort kund werden

hier in unserer Mitte,

dass wir den erkennen,

in dem sich der wahre Weg zum Leben

vor uns öffnet:

Jesus, den Lebendigen,

der uns Raum gibt und Lebensatem

in dieser freudevollen Zeit

und in unserem ganzen Leben. (375)

 

 

 

 

 

Osterzeit 9                  Du – der uns nicht verlässt

und der ganzen Erde

seine Menschenliebe zeigen will

in Jesus, deinem verlässlichen Wort,

wir bitten dich:

Öffne unser Herz für ihn,

durch den wir festen Grund

unter den Füßen bekommen

und lernen, in Liebe zu leben

in dieser freudevollen Zeit

und in unserem ganzen Leben. (379)

 

Osterzeit 10                Du – Verborgener,

du machst uns aus Fremden zu Freunden

durch das Wort Jesu,

den du aus dem Tod

zum Leben auferweckt hast:

Öffne unser Herz für deine Gegenwart

und lass uns hier die Liebe erkennen,

die Menschen und Völkern

Hoffnung und Zukunft gibt

in dieser freudevollen Zeit

und in unserem ganzen Leben. (380)

 

Pfingsten 11               Ewiger Gott,

öffne unser Herz

für deinen heiligen Geist,

erleuchte uns und mache uns eins.

Komm, die Erde zu verwandeln

und die Menschen zu erneuern

durch die Kraft deiner Liebe

und die Sprache, in der dich alle Völker verstehen,

durch deinen Sohn, Jesus Christus,

an diesem festlichen Tag

und in unserem ganzen Leben. (390)

 

Trinitatis 12                 Du – barmherziger Gott,

groß von Wohlwollen und Treue,

in unserem Herzen weckst du

ein Verlangen nach dir

und rufst uns auf,

deinen Namen auszusprechen und zu besingen,

wir bitten dich:

Lass dein Wort

Widerhall finden in unserem Herzen,

damit wir uns zu Hause fühlen bei dir,

du unergründliches Geheimnis

und herzerwärmender Quell unseres Lebens,

durch Jesus, deinen Sohn,

in Einheit mit deinem heiligen Geist,

heute und bis in Ewigkeit. (395)

 

Allgemein     13          Du – der kein Fremder

für die Menschen bleiben will,

lass dein Wort Widerhall finden

in unserem Herzen,

damit wir Menschen werden,

die deinen Namen

und deine Erde bewahren

im Dienst der Liebe

zu dieser Stunde und alle Tage unseres Lebens. (409)

 

14                                 Du – der Herzen und Nieren durchschaut

und jeden von uns mit Namen kennt,

lass uns deinem Namen Ehre geben,

wenn wir hinhören auf deine Worte,

und zeige uns, was wir dir wert sind

in Jesus, deinem Sohn,

zu dieser Stunde und alle Tage unseres Lebens. (418)

15                                  Du – unser Beschützer,

der uns sucht und uns findet,

bei dem wir zu Hause sind:

Öffne uns in dieser Stunde

für den Einen,

bei dem deine Worte

für uns so verlässlich klingen,

Jesus, deinen Gesalbten,

unseren Wegbegleiter ins Leben. (420)

 

16                                 Du – deinem Volk schenkst du Erbarmen

in seiner notvollen Angst

und mit deinem Lebensatem

stillst du alle Unruhe:

sprich zu uns dein Wort,

das uns ermutigt und befreit

und uns zu Menschen macht nach deinem Herzen

durch Jesus, deinen Sohn,

zu dieser Stunde und alle Tage unseres Lebens. (439)

 

17                                Wahrhaftiger Gott,

du willst unser verdorbenes Leben

auffrischen durch deine Gnade,

schenke uns deine Frohbotschaft,

öffne unsere Ohren

und lass unser Herz aufspringen vor Freude

durch das Wort von Jesus, deinem Sohn

und deinem glaubwürdigen Zeugen,

zu dieser Stunde und alle Tage unseres Lebens. (451)

 

 

 

18                                  Du – der Worte spricht

von Geist und Leben,

öffne unsere Ohren für den,

der uns befreien wird.

Jesus, der Christus.

Erneure durch seinen Geist alle,

die nach Leben und Glück suchen,

und gib denen Ausblick und Hoffnung,

die in Not und Bedrängnis sind,

damit sie gesättigt werden

durch deine Güte

heute und alle unsere Tage. (455)

 

19                                 Lebendiger Gott,

öffne unser Herz

für deine guten Worte

und mach uns empfänglich

für das Wehen deines Geistes.

Wandle die Erde um zu einem Haus,

wo Liebe das letzte Wort hat

durch Jesus, deinen Sohn

zu dieser Stunde und alle unsere Tage. (475)

20                                 Du – die Quelle

aller Hoffnung und Lebenskraft,

Herz und Hand hältst du geöffnet für uns,

schenke allen Menschen au Erden

Vertrauen in die Worte,

die du sprichst

und lass uns dem ähnlich werden,

der das Bild deiner Menschenliebe ist:

Jesus, unser Wegbegleiter,

zu dieser Stunde und alle Tage unseres Lebens. (483)

 

Weitere Gebete

21                                 Du hast uns träumen lassen

von einer vielgestaltigen Gesellschaft

von Völkern, von Menschen,

in der alle ihr Recht bekommen

und einander bereichern.

Wecke uns auf, Gott,

dass wir den Traum ins Werk setzen,

nicht mit großen Worten,

sondern mit nüchternen Taten:

dass wir Mauern niederreißen,

Grenzen durchbrechen,

Abgründe überbrücken,

Vorurteile aus dem Weg räumen,

Fremdenfurcht überwinden –

und dass wir mit all dem

bei uns selbst beginnen. (1110)

 

22                                 Halt uns so nahe bei dir,

und so nahe beieinander, o Gott,

dass wir anfangen uns zu regen,

und dass wir in Bewegung bleiben

durch das, was du vorhast

mit deiner Ökumene,

deiner bewohnten Welt,

in der deine Kirche bestimmt ist

zum Zeichen deines Friedens

als Vorposten deiner Zukunft.

Vereine uns zum Dienst für dich

und gib, dass der Dienst für dich uns vereine. (1109)

23                                 Deine gute Erde, o Gott,

liegt dir am Herzen,

darum stärke den Widerwillen und Widerstand

gegen das, was dein Lebenswerk zerstört,

erwecke den Willen zum Frieden,

halte die Hoffnung auf dich lebendig

und segne uns, Gott,

mit Erfindungsreichtum und Beharrlichkeit. (1111)

24                                 O Gott, mach uns zu Menschen

nach dem Bild deines Sohnes:

mit Augen, die nicht allein sehen,

sondern auch hinsehen können;

mit Ohren, die nicht allein hören,

sondern auch hinhören können;

mit einem Mund, der nicht nur plaudert,

sondern der auch sprechen kann;

mit einem Verstand, der nicht nur begreift,

sondern der auch verstehen kann;

mit einem Herz, das nicht nur klopft,

sondern sich auch rühren lässt;

mit Händen, die nicht nur bloß greifen,

sondern die sich auch öffnen;

mit Füßen, die nicht bloß davoneilen,

sondern die auch entgegenkommen.

Denn so sind wir gesegnet,

und so sind wir einander zum Segen. (1143)