Psalm 91 – R.O. Wiemer, Es müssen nicht Männer mit Flügeln sein

Download

 

Kehrvers:         Er hat seinen Engeln befohlen,

dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen

 

Wer unter dem Schirm des Höchsten sitzt

und unter dem Schatten des Allmächtigen bleibt,

der spricht zu dem HERRN:

Meine Zuversicht und meine Burg, mein Gott, auf den ich hoffe.

 

Kehrvers: Er hat seinen Engeln befohlen …

 

Es müssen nicht Männer mit Flügeln sein, die Engel.

Sie gehen leise, sie müssen nicht schrein.

Oft sind sie alt und hässlich und klein, die Engel.

 

Kehrvers: Er hat seinen Engeln befohlen …

 

Er wird dich mit seinen Fittichen decken,

und Zuflucht wirst du haben unter seinen Flügeln.

Denn der HERR ist deine Zuversicht, der Höchste ist deine Zuflucht.

 

Kehrvers: Er hat seinen Engeln befohlen …

 

Sie haben kein Schwert, kein weißes Gewand, die Engel.

Vielleicht ist es einer, der gibt dir die Hand,

oder er wohnt neben dir, Wand an Wand, der Engel.

 

Kehrvers: Er hat seinen Engeln befohlen …

 

Es wird dir kein Übel begegnen,

und keine Plage wird sich deinem Hause nahen.

Denn er hat seinen Engeln befohlen,

dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen,

 

Kehrvers: Er hat seinen Engeln befohlen …

 

Dem Hungernden hat er das Brot gebracht, der Engel.

Dem Kranken hat er das Bett gemacht,

und er hört, wenn du ihn rufst in der Nacht, der Engel.

 

Kehrvers: Er hat seinen Engeln befohlen …

 

dass sie dich auf den Händen tragen

und du deinen Fuß nicht an einen Stein stoßest.

Über Löwen und Ottern wirst du gehen und junge Löwen und Drachen niedertreten.

 

Kehrvers: Er hat seinen Engeln befohlen …

 

Er steht im Weg, und er sagt: Nein, der Engel,

groß wie ein Pfahl und hart wie ein Stein –

es müssen nicht Männer mit Flügeln sein, die Engel.

 

Kehrvers: Er hat seinen Engeln befohlen …

 

Gott sagt: Er ruft mich an, darum will ich ihn erhören.

Ich bin bei ihm in der Not.

 

Gloria patri