Persönliches Trauversprechen

Trauversprechen

 

„In der Kraft der Liebe Gottes will ich dir vertrauen und dir treu sein.

Ich will dich annehmen, wie Gott uns angenommen hat,

und dir vergeben, wie Gott uns vergeben hat.

Ich will dein Anderssein achten

und nicht aufhören, dich zu suchen.

In meiner Liebe zu dir will ich wachsen und dich tragen in traurigen wie in glücklichen Zeiten.

Unsere Liebe gebe uns Kraft, auch für andere dazusein und für die Welt, in der wir leben.

So will ich dich lieben, mit Gottes Hilfe,

am liebsten zwei Leben lang.“ [1]

 

 

[1] Trauversprechen von Susanne Kaiser und Michael Stahl am 21.9.91. Vgl. Fritz Mybes (Hg.): Die Trauung (Dienst am Wort 56), Göttingen 1991 und Erhard Domay (Hg.): Trauung. Gottesdienste, Predigten, Liturgische Texte. Mit einer pastoralsoziologischen Einführung von Fritz-Karl Daiber (Gottesdienstpraxis Serie B), Gütersloh 1995.