Gebetsverse zur Beichte

 

Vertreibe durch dein mächt’ges Wort

Was unser Herz befleckt und trübt,

was heimlich unsern Sinn verwirrt

und dreist sich drängt in unser Tun.

*

Mach uns von Streit und Zwietracht frei

Und schließ um uns des Friedens Band.

Laß uns in deiner Gnade stehn,

in deine Freude selig ruhn.

*

Gib, dass uns Kleinmut nicht erdrückt,

nicht Hochmut überheblich macht.

Zerbrich nicht das gebeugte Herz,

das stolze schütze vor dem Sturz.

*

Der Herzens Erdreich ist versengt:

Im Tau der Gnade schaff es neu.

Es öffne, Gott, sich deinem Wort

Und nehm die Saat in Freuden auf.

*

Der Glaube, den die Nacht bedrängt,

den Kleinmut zu verwirren droht,

er überwinde Trug und Wahn;

er finde Licht und spende Licht.

*

Laß nicht den Geist, von Schuld beschwert,

verschmähn das Leben, das du schenkst,

wenn er des Ew’gen nicht gedenkt

und sich in böse Schuld verstrickt.