Engel – Gespräch Heiligabend

Engel-Gespräch Heiligabend –

Mitwirkende:

  1. Maria-Engel –  Frauenstimme
  2. Josef-Engel – Männerstimme
  3. Jesus-Engel – Kinderstimme

 

Einleitung Pastorin:

Wir vom Kirchenvorstand in Alt-Rahlstedt  hatten die seltene Gelegenheit ein internes Gespräch der Schutzengel von Maria, Josef und Jesus heimlich zu belauschen und aufzunehmen. Sowas ist eigentlich streng verboten, aber sei’s drum, unsere Neugier hat gesiegt.  Und so haben wir wichtige Dinge erfahren, die nicht in der Bibel stehen. Der liebe Gott möge es uns nachsehen … .

 

MariaEngel

sst… Also das ist gar nicht so leicht, die Maria zu beschützen. Zuerst war sie ja sehr erschrocken, als der Gabriel ihr gesagt hat, was mit ihr los ist, dass sie ein göttliches Kind bekommen wird und so. Aber dann… also die schont sich nicht. Und jetzt laufen die auch noch wegen dieser dämlichen Volkszählung.

Ich komm da kaum hinterher.

 

JosefEngel

Also ich hab’s auch nicht leicht.  Mein Josef, der wollte ja abhauen, als er hörte, dass das gar nicht sein Kind ist in ihrem Bauch. Ich hab ihn nur mit Mühe davon abhalten können. Ich bin einfach im Schlaf an sein Bett und hab ihm was geflüstert.

 

JesusEngel

Ich muss noch nicht so doll aufpassen auf Jesus im Bauch, das macht ja die Maria schon. Aber ich bin froh, dass Du Josef bei ihr gehalten hast, JosefEngel!

 

Jo

Ja, das war mühsam, aber ich hab ihm einfach gesagt, dass da der Jesus im Bauch von Maria wächst. Und dass der Heilige Geist schuld ist. Nicht ein anderer Mann.

Da hat er gegrunzt im Schlaf – das hab ich deutlich gehört. Etwa so: „HHHUM“.

 

Mar

Und was hat er gemacht beim Aufwachen?

 

Jo

Er war sehr verpennt, hat sich gewaschen und hat immer nur genickt und gesagt: „ok, ok, ok, meinetwegen …“ .

 

Je

Schau mal, was sie jetzt grad machen!

 

Mar

Sie kriegt die Tür nicht auf, die Arme.

 

Jo

Ja sie kriegt die Tür nicht auf –  ist ja auch so `ne schwere Stalltür. Muss Josef ran.

 

Je

Guck, er hilft ihr – süüüüß! Jetzt heben sie den Riegel weg.

 

Mar

Sie schnauft richtig, ich glaub, bald kommt das Kind raus.

 

Je aufgeschreckt

Oh, da muss ich aber aufpassen jetzt, das sag ich euch!! Aber der Kopf liegt schon mal richtig.

Das wird keine Steißgeburt!

 

Jo

Josef findet den Stall nicht so toll. Aber immerhin ist es warm von den Tieren.

Guck! Er fängt gleich an zu räumen.

 

Mar

Jetzt schiebt er das frische Stroh auf einen Haufen.

 

Je

Das muss doch stinken im Stall, nach Kuhmist und so, igitt!

 

Jo

Ja soll denn dein Jesulein am Straßenrand geboren werden?

 

Je

Nee, aber ein normales Bett wär doch besser gewesen, oder?

 

Mar

Ich finde, wir haben da nicht richtig aufgepasst als Schutzengel.

Wir hätten eingreifen sollen, als sie bei den Hotels abgewiesen wurden.

 

Jo

Wisst ihr, ich glaube, niemand wird später davon erzählen, wenn Jesus in einem schicken Hotelbett auf die Welt kommt. Aber im Stall, das hat doch was.

 

Mar

O, guck mal, jetzt legt sie sich hin, sie kann nicht mehr!!

 

Jo

Er setzt sich auf die Erde und hält ihr den Kopf.

 

Je

Ach – schön sieht das aus … !

 

Mar

Ich glaub, es geht los!

Ich muss jetzt da hin, muss bei ihr sein.

 

Jo und Je

Ja, ich auch …!

Und die anderen von uns, die müssen sich jetzt schon mal bereit machen, um gleich den Hirten bescheid zu sagen!

 

Pastorin:

Hier wurde der Funkkontakt sehr schlecht, den Rest haben wir nicht aufzeichnen können.

Aber was jetzt passiert, das wissen wir ja auch so und werden es gleich erzählen.

Jetzt singen wir erstmal ein Lied …